Natur- & Geopark Mëllerdall

664 resized 400 400 90 60d086a99d348 nmd-logo-17-4-x-4 rgb

Die Geschichte des Natur- & Geopark Mëllerdall beginnt vor rund 245 Mio. Jahren in einem Meer. Unzählige Sandkörner und andere Partikel lagerten sich ab und verfestigten sich zu Stein. Das Meer verschwand und Flüsse formten die heute so beeindruckende Felsenlandschaft des Natur- & Geopark Mëllerdall.

Auf diesem herausragenden geologischen Erbe entstand ein vielfältiges und wertvolles Natur- und Kulturerbe. Die Aufgabe des Natur- & Geopark Mëllerdall ist es, dieses Erbe zu bewahren und die Region nachhaltig zu entwickeln. Im Zentrum des Handelns steht dabei immer der Mensch.

Die Gemeinde Beaufort liegt inmitten des Natur- & Geoparks, zahlreiche Betriebe in der Gemeinde sind als Natur- & Geopark-Partner ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.naturpark-mellerdall.lu

GEOLOGISCHE HIGHLIGHTS IN DER Gemeinde Beaufort

Bachtäler "Haupeschbaach und Halerbaach"

Eine Wanderung entlang der wildromantischen, sprudelnden Bäche Haupeschbaach und Halerbaach führt durch typische, V-förmige Täler. Diese Form entsteht durch die Verwitterung der Felswände. Das verwitterte Material, das von den Felswänden herabfällt, bedeckt  den Fuß der steilen Felswände aus Sandstein mit sandigem und steinigem Hangschutt. Zahlreiche Quellen treten aus dem Sandstein aus und speisen die Bäche, sodass die Landschaft vom Wasser geprägt und es im Tal auch an heißen Sommertagen angenehm kühl ist. Den Wanderer erwarten viele kleine Holzbrücken, die den Bach überqueren, und eine einzigartige Landschaft aus moosbewachsenen Felsen.
Die Bachtäler von Haupeschbaach und Halerbaach werden von der Route 3 des Mullerthal Trails erschlossen. Sie können außerdem über die lokalen Wanderwege W4, W5, B1 und B7 erwandert werden.

Allgemeine Informationen

Bachtäler "Haupeschbaach und Halerbaach"

CR 364
L-6315 Beaufort
T : +352 72 04 57 1
F : +352 72 75 24
E :
W : http://www.mullerthal.lu
Siehe auf der Karte


Natur- & Geopark Mëllerdall Ausstellung

Neueröffnung der Ausstellung über die Entstehung der Landschaft des Mëllerdall und ihr einzigartiges Natur- und Kulturerbe.

Die Ausstellung des Natur- & Geopark Mëllerdall zeigt die Entstehung des besonderen geologischen, natürlichen und kulturellen Erbes der Region. Sie erzählt von der Entstehung des geologischen Untergrundes als Meeresboden und von der Formung der Landschaft, nachdem der Meeresboden festes Land geworden war. Sie greift die menschliche Nutzung natürlicher Ressourcen von der Steinzeit bis in die Neuzeit auf und erklärt dabei die Entstehung der Kulturlandschaft mit ihrer Vielzahl ökologischer Nischen.

Eintritt frei!

Mo-Fr 10:00-17:00; Sa-So auf Anfrage.

Allgemeine Informationen

Natur- & Geopark Mëllerdall Ausstellung

6, rue de l'Auberge
L-6315 Beaufort
T : +352 26 87 82 91
E :
W : http://www.naturpark-mellerdall.lu
Siehe auf der Karte


Steinbruch "Steekaul Beaufort"

Einige Schichten im Luxemburger Sandstein sind gut als Bruch- und Werkstein geeignet. In den Steinbrüchen von Beaufort und Dillingen wurde das Gestein von 1835 bis in die Mitte der 1970er Jahre abgebaut. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fanden hier bis zu 100 Menschen Arbeit, die Steinbrüche hatten somit einen hohen wirtschaftlichen Wert für die Region. Der dort abgebaute Sandstein wurde lokal, national, aber auch über die Landesgrenzen hinaus für verschiedene Bauwerke verwendet. Er wurde zu Fensterrahmen, Grabsteinen und auch zu Brücken und größeren Gebäudeteilen wie beispielsweise Teilen der Abtei Echternach. Der Sandstein aus dem Steinbruch bei Beaufort wurde mithilfe einer Schmalspurbahn hinunter nach Grundhof im Sauertal transportiert. Dabei musste ein großer Höhenunterschied überwunden werden, sodass die Schmalspur-Strecke eine Trassenführung mit drei Spitzkehren aufweist. Auf dem Weg wurden dazu auch Schneisen quer zu den Klüften in den Fels geschlagen. Unten angelangt, wurde das Material dann auf die „Prinz-Heinrich-Bahn“, die Bahn im Sauertal, umgeladen.

Der Steinbruch hat heute eine große Bedeutung für den Naturschutz. Die besonnten Felswände bieten ideale Lebensräume für Mauereidechsen und Wildbienen.

Der ehemalige Steinbruch kann auf dem Lehrpfad „Mensch und Stein“ erwandert werden und liegt an der ExtraTour B des Mullerthal Trails. Parkplätze befinden sich in Beaufort.

Allgemeine Informationen

Steinbruch "Steekaul Beaufort"

Route de Beaufort
L-6350 Beaufort
T : +352 72 04 57 1
F : +352 72 75 24
E :
W : http://www.mullerthal.lu
Siehe auf der Karte


Der Pfad "Mensch & Stein"

Mit dem Lehrpfad "Mensch und Stein" gehen Sie auf die Entdeckung der Geologie unserer Region. Eine Broschüre hierzu können Sie in der Tourist Info in Beaufort erwerben.

4589846302 81af1a5c4a 0